Institut AUSBILDUNG Seminare STIPENDIATEN Service BEWERBUNG
INSTITUT Ausbildung SEMINARE Stipendiaten SERVICE Bewerbung
HOME IMPRESSUMKONTAKT
GeschichteVorstandKooperationSatzung

Stipendiatensuche
Suche:
JETZT BEWERBEN


Bewerbungsunterlagen 2018 finden Sie ab sofort hier.




Infoveranstaltung an der Uni Regensburg,
Mittwoch, 25. Oktober 2017, 18 Uhr,
Raum: PT 2.0.9




Infoveranstaltung an der Uni Passau,
Dienstag, 7. November 2017, 18 Uhr,
Raum: 017 ITZ (Innstaße 43)

Studium und Journalistenausbildung gleichzeitig -
mit dem Passauer Modell

[ DUAL AUSBILDEN ]
Eine immer komplexer werdende Medienwelt stellt hohe Anforderungen an Berufseinsteiger: Wer fundiert informieren will, braucht Fachwissen und vielseitige Praxiserfahrung gleichermaßen. Das "Institut für Journalistenausbildung der Passauer Neue Presse e.V." bietet jungen Menschen deshalb seit über 20 Jahren einen in Deutschland bisher einzigartigen Weg: Die Verbindung von Fachstudium und journalistischem Volontariat.

[ PROFILE SCHAFFEN ]
So vielfältig wie die Studienrichtungen unserer Nachwuchsjournalisten sind ihre Persönlichkeiten. Im Laufe des 18-monatigen Volontariats bringt sich jeder seinen Stärken entsprechend ein: ob in der Wirtschafts- oder Feuilletonredaktion, im externen Fernseh- oder Rundfunkpraktikum.

[ KARRIEREN FÖRDERN ]
Das Institut legt großen Wert auf eine umfassende Förderung junger journalistischer Talente: finanziell durch ein nicht rückzahlbares Stipendium, fachlich in den Redaktionen und mit einem vielseitigen Seminarangebot, persönlich durch die Einbindung in ein Netzwerk aktueller und über 100 ehemaliger Stipendiaten, deren Werdegang zeigt: Das Passauer Modell macht fit für kommende journalistische Herausforderungen.

DAS SAGEN EXPERTEN...

Trieneke KleinTrieneke Klein,
ehemalige Stipendiatin


"Wo sonst hat man die Möglichkeit, neben der akademischen Ausbildung eine berufliche zu absolvieren. Dadurch war ich mit 25 Jahren fertig für den Berufseinstieg als Journalistin. Perfektes Timing!"


NEUES VON DEN STIPIS

Bernd HonesBernd Hones arbeitet heute beim Bundesamt für Auslandsinformation. Orangene Revolution in der Ukraine, Praktikum in Moskau - er beschreibt, wie er durch die Ausbildung an die Stelle kam... [mehr]